Upcoming

Das Rote Zimmer, Acryl auf Leinwand, 40x40 cm, 2019

 HYBRID Solo show, Galerie Z, Stuttgart 

16.09.2020-31.10.2020

 www.galeriez.net

 www.art-alarm.de

 

HYBRID

Das Wort Hybrid bezieht sich auf etwas „Gebündeltes, Gekreuztes oder Vermischtes“ und stellt eine Art Mischwesen dar, das von zweierlei Art Herkunft ist und aus Verschiedenem zusammengesetzt wird. Biologisch gesehen gilt eine solche Mischform als Bastard, womit gleichzeitig auch ein uneheliches Kind bezeichnet wird, das aus einem nicht standesgemäßen Liebesverhältnis hervorgegangen ist. Gleichsam gibt es eine Verbindung zu dem Wort Hybris mit der Bedeutung von „Anmaßung, Überheblichkeit und Übermut“.

Emel Geris, die nach 15 Jahren Aufenthalt in Berlin wieder nach Stuttgart zurückgekehrt ist, zeigt nun unter diesem Titel ihre neuesten Werke auf Leinwand und Papier, sozusagen als ein Hybrid beider Städte. Und so wie sich in ihren Bildern schon immer Gegensätze wie Traum und Wirklichkeit, Gegenwart und Vergangenheit sowie Gut und Böse miteinander vermischt haben, präsentieren sich auch die aktuellsten Arbeiten als Hybride, in denen sich Motive aus der Kunstgeschichte in bühnenartigen Räumen bündeln, kreuzen und vermischen. Dabei lässt sie verschiedene Zeiten und Welten aufeinandertreffen, setzt sie zusammen zu neuen Szenarien, indem sie die Werke großer Namen ständig zitiert und sie somit zu Protagonisten ihrer eigenen Malerei macht. Manchmal wird etwas hinzugefügt, manchmal fällt etwas weg, und das Ursprüngliche erscheint in neuem Gewand. Die alten Geschichten werden recycelt, erhalten einen ungewohnten Anstrich und man fragt sich: Ist das etwa die Hybris, die im Titel der Ausstellung mitschwingt, oder ist es nicht vielmehr die Liebe zur Malerei, die immer wieder eine unkonventionelle Liaison eingeht und dabei – ob standesgemäß oder nicht – neue Früchte hervorbringt?!